hypnose médicale


Medizinische Hypnose/hypnose médicale (de/fr)

Hypnose, therapeutisch eingesetzt, ist ein sehr altes Therapieverfahren und ihre therapeutische Wirkung wissenschaftlich einwandfrei belegt. Die medizinische Hypnose ist keine magische Praktik. Eingebettet in einen ärztlich oder psychologisch-psychotherapeutischen Behandlungsrahmen kann die medizinische Hypnose unter Verwendung unserer heilenden Vorstellungskraft genesende Wirkung erzielen. 

Die Medizinische Hypnose ist eine Therapiemethode, die in in vielen medizinischen Disziplinen eingesetzt wird wie z.B. in der Psychiatrie, Allgemeinmedizin, Psychosomatik, Anästhesie, Geburtshilfe, Pädiatrie, Zahnmedizin, usw.

Sie kann als alleinige Methode ("Hypnotherapie") angewendet werden oder in Kombination mit anderen Psychotherapiemethoden (Verhaltenstherapie, analytische Verfahren, systemische Ansätze). 

Die Medizinische Hypnose ist eine Kommunikationsform auf verbaler und nonverbaler Ebene. Sie hilft dem Patienten/der Patientin, in veränderte, natürliche Bewusstseinszustände zu gelangen, die sich vom Alltagsdenken klar unterscheiden und in denen z.B. die Aufmerksamkeit gebündelt werden und die unbewusste Kreativität des Patienten gesteigert werden kann, sodass eine Öffnung für neue Lösungen möglich wird.

Ziel ist es, das der Patient/die Patientin leichter Zugang zu seinen unbewussten Ressourcen entdecken und aktivieren kann. Mittels Medizinischer Hypnose ist es möglich, das Selbsthilfepotential und die kreativen Fähigkeiten des Patienten deutlich zu fördern.

Die Medizinische Hypnose

  • ist eine konsequent ich-stärkende Therapieform, die die eigenen Ressourcen des Patienten nutzbar macht
  • verhilft dem Patienten zu einem besseren Selbstbild und zu realistischeren Wahrnehmungen seiner selbst.
  • fördert das Selbsthilfepotential und die kreativen Fähigkeiten des Patienten

Die ärztlich durchgeführte medizinische Hypnose kann, so von Ihnen versichert, als Leistung im Rahmen einer Zusatzversicherung für Krankheitskosten von Ihrer Versicherung zurückerstattet werden.


L’hypnose médicale comme remède est un ancien procédé thérapeutique dont l'effet thérapeutique est sans conteste scientifiquement prouvé.

L'hypnose médicale n'est pas une pratique magique.

L'hypnose médicale est une méthode thérapeutique efficace dans la majorité des disciplines médicales. Elle peut être pratiquée comme méthode unique (« hypnothérapie ») mais également en combinaison avec d’autres approches psychothérapeutiques.

L'hypnose est une voie communicative verbale et non verbale. Elle vise à aider à se recentrer, en entrant dans différentes formes de transes.

Les transes sont des états de conscience naturels modifiés qui se distinguent des pensées quotidiennes. Dans la transe, l'attention est focalisée vers l’intérieur, les émotions peuvent devenir plus ou moins fortes, les perceptions et les douleurs peuvent être modifiées, la créativité peut être élevée et plus proche de ses propres perceptions et une ouverture vers de nouvelles solutions deviendra possible.

La volonté consciente n'est modifiée d’aucune façon mais la découverte et l'activation de nouvelles ressources inconscientes seront plus faciles.

L'hypnose est une méthode thérapeutique renforçant de manière conséquente la perception de soi-même. L’hypnose essaie d’utiliser les propres ressources du patient.

Elle aide à trouver une image de soi-même plus positive et à avoir des perceptions de soi-même plus réelles. Par l’hypnose, les ressources de l'aide à soi-même, les capacités créatives, ainsi que les forces auto-guérissantes sont encouragées.

Les prestations pour l’hypnothérapie sont prises en charge par votre caisse maladie complémentaire, selon votre police d‘assurance.

atelier au bon moment

home / contact / impressum

© 2018 Michael Lüthi und J. Christian Weinland-Wilken